informationen des landeselternbeirat

Ein herzliches „Hallo“ an alle Eltern, die an den Realschulen, als Elternbeiräte, tätig sind.

 

Mein Name ist Jürgen Czirr und ich vertrete seit Mitte dieses Jahres, die Interessen der Realschul-Eltern, des Regierungspräsidiums Tübingen, vor dem Landeselternbeirat Baden-Württemberg, in Stuttgart. Für all diejenigen unter Euch, die die Mitglieder des 19. LEB BW noch nicht kennen, habe ich eine PDF, von der Vorstellungsrunde, an die Mail gehängt.

 

Der Start mit Corona war nicht leicht und am liebsten hätte ich gleich wieder die Flinte ins Korn geworfen, wünschte ich mir doch einen sanfteren Start, in dieses Amt.

 

Da kaum Basis von meinem Vorgänger übergeben wurde, fing ich bei „Null“ an.

 

Mittlerweile pflegen wir einen „guten Kontakt“ zu Frau Dr. Pacher vom RB Tübingen und möchten diesen auch mit regelmäßigen Vor-Ort-Terminen, in Tübingen, am Leben erhalten. Frau Dr. Pacher übergab mir dann auch eine Liste mit allen Realschul-Mailadressen des RB Tübingen, um letztendlich mit Euch über „fünf Ecken“, den Kontakt aufbauen zu können. Sollte Euer Elternbeirat über eine eigene (dauerhafte) Mailadresse verfügen, lasst es mich bitte wissen …. Ich bin Jäger & Sammler und baue gerne meine Kontaktdatenbank aus. Ziel soll es sein, dass Ihr durch mich einen direkten Ansprechpartner beim LEB BW bekommt, damit ich mich für Eure Interessen beim LEB BW und letztendlich dem Kultusministerium einsetzen kann.

 

Die Arbeit in diesem Gremium ist sehr Interessant, trifft man doch auf Leute, die gefühlt ihr halbes Leben in der Elternarbeit tätig sind und bestens einem sagen können, was bei der lokalen Arbeit als Elternvertreter zu beachten ist, von welchen Dingen man besser die Finger lässt oder wohin man sich bei bestimmten Fragen zu wenden hat.

 

Der Landeselternbeirat ist nun eine bunte Mischung von Eltern, der verschiedenen Schularten, die rein ehrenamtlich und in ihrer Freizeit dem Kultusministerium beratend zur Seite stehen und versuchen die Sicht der Eltern, in die zukünftige Schulpolitik einfließen zu lassen. Die Betonung liegt hier auf „versuchen“ und auf „zukünftige“. Auch in unserer Position erzeugen die Windmühlen viel Gegenwind und alles, wofür wir beratend zur Seite stehen, wird erst irgendwann in der Zukunft umgesetzt… es kommt also meist unseren eigenen Kindern nicht mehr zu Gute.

 

Auch sind wir nicht schuld, dass es Corona gibt, dass der Lehrermangel erbittert zuschlägt oder das die Digitalisierung im Steinzeitalter stecken geblieben ist …. wir nehmen uns dieser Themen an und reiben es den Verantwortlichen immer wieder unter die Nase, so lange, bis wir merken, es tut sich was.

 

Wenn Ihr Lust habt, dann schreibt mir einfach ein paar Zeilen von Euch … mich würde es zum Beispiel sehr interessieren wie sich an Eurer Realschule seit Corona alles verändert hat und vor allem, wie es der Abgangsklasse erging.

 

Wie sind Eure 10er mit der Prüfung zurechtgekommen?

Hat jeder Schüler seinen Abschluss geschafft?

Fand jeder Schüler einen Ausbildungsplatz bzw. einen Platz an einer weiterführenden Schule?

Gab es viele freiwillige Wiederholer?

 

Ich denke auch dieses Schuljahr wird nicht leicht und wir alle müssen hoffen, dass Schule einigermaßen stattfinden kann, egal als „Präsenzunterricht“ oder „Homeschooling“.

 

Ich danke Euch für Eure bisher geleistete Arbeit und Euer Durchhaltevermögen und wünsche Euch allen einen guten Schulstart 20/21.

 

Mit herzlichen Grüßen aus Erbach (Würth.)

 

Jürgen Czirr

 

Stellv. Elternbeirat der Realschule Erbach

Vorsitzender des Gesamtelternbeirats der Stadt Erbach

Mitglied im 19. Landeselternbeirat von Baden-Württemberg

 

Erlenbachstrasse 104, 89155 Erbach

Mail: czirr@leb-bw.de


Download
Vorstellung des 19. Landeselternbeirates
Adobe Acrobat Dokument 1'022.8 KB