HSAP Mathematik 2020

gehe direkt zu:


HSAP
Deutsch


HSAP
Mathematik


HSAP
Englisch


HSAP
Projektarbeit


HSAP
Projektarbeit-Themen


Schriftliche Prüfung


Der aktuelle Notenstand für die Jahresleistung in den Fächern der schriftlichen Prüfung ist der Schülerin bzw. dem Schüler auf Wunsch etwa eine Woche vor Beginn der schriftlichen Prüfung mitzuteilen. Auch nach Beginn der schriftlichen Prüfung bis zum Beginn des Zeitraums für die mündliche Prüfung kann die Lehrkraft noch Noten in den einzelnen Fächern ermitteln, die zur Jahresleistung zählen.

Mathematik (HT: 19.06.2020; NT: 07.07.2020)


Die schriftliche Hauptschulabschlussprüfung im Fach Mathematik besteht aus zwei Pflichtteilen (Teil A1 und A2) und einem Wahlteil (Teil B):

 

Zunächst wird Teil A1 bearbeitet. Nach 45 Minuten Bearbeitungszeit (08:30 bis 09:15 Uhr) sind die Aufgaben des Teils A1 abzugeben. Zur Bearbeitung des Teils A1 sind als Hilfsmittel Zeichengeräte jedoch kein Taschenrechner und keine Formelsammlung zugelassen.

 

Im Anschluss an eine 20-minütige Pause werden die Aufgaben des Teils A2 und des Teils B ausgeteilt. Die Bearbeitungszeit hierfür beträgt insgesamt 90 Minuten (09:35 bis 11:05 Uhr). Im Teil A2 und im Teil B können neben den Zeichengeräten ein wissenschaftlicher, nicht programmierbarer Taschenrechner und eine Formelsammlung verwendet werden.
Die Formelsammlung muss rechtzeitig vor der Prüfung auf handschriftliche Notizen geprüft werden. Sie wird den Schülerinnen und Schülern bei den Prüfungsteilen "A2 und B“ ausgegeben.

Optionale mündliche Prüfung in Deutsch und Mathematik


Die optionale mündliche Prüfung erstreckt sich auf die Fächer Deutsch und Mathematik. Die Fächer können
- von der oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses festgelegt oder
- von der Schülerin oder dem Schüler spätestens am zweiten Unterrichtstag nach Bekanntgabe der Noten der schriftlichen Prüfung gegenüber der Schulleiterin oder dem Schulleiter benannt werden.


Die zusätzliche mündliche Prüfung sollte dann empfohlen werden, wenn die Schülerin bzw. der Schüler Chancen auf eine Verbesserung der Endnote im betreffenden Fach hat.


Die Aufgaben der mündlichen Prüfung werden von der Fachlehrkraft gestellt; die Leiterin oder der Leiter des Fachausschusses kann die Aufgaben erweitern oder einschränken. Sie werden den Bildungsstandards der Klassen 7 bis 9 entnommen und umfassen das erforderliche Grundlagenwissen. Der Schülerin oder dem Schüler wird vor Beginn der Prüfung die Möglichkeit gegeben, ein Schwerpunktthema zu benennen. Das Schwerpunktthema wird in die mündliche Prüfung des jeweiligen Faches einbezogen.


Die oder der Vorsitzende des Prüfungsausschusses entscheidet, ob die mündliche Prüfung als Einzel- oder Gruppenprüfung durchgeführt wird. Sie dauert je Schüler und Fach etwa 15 Minuten. Im Anschluss an die Prüfung setzt der Fachausschuss das Er-gebnis der mündlichen Prüfung fest und teilt es der Schülerin oder dem Schüler auf Wunsch mit.

 

Die oder der Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Prüfungsausschusses kann bei allen Prüfungen und Beratungen der Fachausschüsse anwesend sein. Die oder der Prüfungsvorsitzende kann weitere Lehrkräfte oder Lehramtsanwärter als Zuhörer bei der Prüfung und Beratung zulassen, sofern der Prüfling sein Einverständnis erteilt hat (§ 4 Abs. 4 HSAPO).


Über die jeweilige Prüfung des einzelnen Prüflings wird eine Niederschrift gefertigt. Sie enthält insbesondere Angaben über
- die Zusammensetzung des Fachausschusses,
- die Prüfungsthemen und -aufgaben,
- den Beginn, den wesentlichen Verlauf und das Ende der Prüfung sowie
- das Prüfungsergebnis.


Die Niederschrift wird von den Mitgliedern des Fachausschusses unterschrieben.