BORS (Berufsorientierung an Realschulen)

Die Berufsorientierung an den Realschulen kann auf eine mittlerweile über 30-jährige Geschichte zurückblicken. Seit dieser Zeit wird die Berufsorientierung unter dem Kürzel BORS (Berufsorientierung in der Realschule) durchgeführt. Im Laufe der Jahre gab es immer wieder Veränderungen und Neuerungen in der Berufsorientierung. War die Berufsorientierung in den 90ern und zur Jahrtausendwende noch schwerpunktmäßig dem Fach Gemeinschaftskunde angegliedert, das als Leitfach die Berufskunde vermittelte, änderte sich dies mit dem Bildungsplan von 2004. Heute ist die Berufsorientierung ein Projekt der gesamten Schulgemeinschaft, an der alle Fächer und Kollegen beteiligt sind. Vieles Bewährte wurde mit dem neuen Bildungsplan weitergeführt. Dinge, die bei der Berufsorientierung in vielen Schulen bereits Alltag waren, wurden in den Bildungsplan jetzt mit aufgenommen.
Die Berufsorientierung nimmt in der Realschule Erbach eine zentrale Funktion auf dem Weg zur Berufswahlreife der Schülerinnen und Schüler ein. Die Realschule Erbach hat im Rahmen des Schulprogramms die Berufsorientierung als einen Schwerpunkt definiert. In enger Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit, unseren Kooperationspartnern und weiteren Betrieben, Institutionen, Kammern und auch mit den Eltern erhalten die Jugendlichen Hilfen für ihre Berufswahl.
Für die hervorragenden Leistungen im Bereich der Berufsorientierung ist die Realschule Erbach mit dem Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.